Kategorie: Brot und Brötchen

Franzbrötchen

IMG_20160509_183630

Hallo meine Lieben,

endlich habe ich es in Angriff genommen, ich habe meine heißgeliebten Franzbötchen gebacken.. Seitdem ich hier im Norden wohne, ist es mein absolutes Lieblingsgebäck. In HH bekommt man den „Butterfranz“ in allen möglichen Varianten..Mit Streuseln, mit Schokistücken, mit Kürbiskernen, mit Marzipan, mit Rosinen und in jeder Bäckerei schmeckt es anders….ja, es gibt sogar Franzbrötchen-Backwettbewerbe in HH.

..Was vermisst eine Hamburger Deern in einer anderen Stadt zum Frühstück am meisten? Richtig, das Franzbrötchen 😉 Aber nicht nur zum Frühstück, es passt bestens auf jede Kaffeetafel und ist eigentlich den ganzen Tag über ein Genuss.

Leider ist das köstliche, mit Butter gebackene, zimtige, hanseatische Hefeteilchen nicht überall in Deutschland zu haben…Nun habe ich getüfftelt und probiert und hier und da immer etwas verbessert…Und nun ist es da…Meine alllerliebstes Franzbrötchenrezept 😉

IMG_20160509_182123639

Wagt Euch nur heran, es ist überhaupt nicht schwer und ich verspreche euch..Der Duft….Dieser unnachahmliche Duft beim Backen…Er entschädigt euch für alle Mühen 😉

Holt euch Hamburg nach Hause <3

Franzbrötchen  ( 12-15 Stk)

ZUTATEN

250g Milch

1/2 Würfel frische Hefe

80g Zucker

600g Mehl

1/2 TL Salz

80g Butter

30g Wasser

MIT Thermomix:

Milch, Zucker und Hefe in den Mixtopf geben und 3 Min./37 °/Stufe 2

Mehl, Salz, Butter und Wasser hinzufügen und 5 Min./ Knetstufe kneten.

Danach den Teig in eine Schüssel umfüllen und ca. 1 Std abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Teig deutlich vergrößert hat. Dann den Teigtopf einige Male auf den Tisch klopfen, sodass der Teig wieder zusammenfällt. Nun nochmals gut 30 Min. angedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

OHNE Thermomi

Die Milch in einem Topf lauwarm erhitzen. Butter, Zucker und Hefe dazugeben und schmelzen lassen. In einer Rührschüssel Mehl  bereitstellen. Salz und Wasser dazugeben, nach und nach die Butter-Hefe-Milch zugeben und mit dem Knethaken auf hoher Stufe so lange kneten, bis ein glatter geschmeidiger Teig entstanden ist.

Danach den Teig in eine Schüssel umfüllen und ca. 1 Std abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Teig deutlich vergrößert hat. Dann den Teigtopf einige Mal auf den Tisch klopfen, sodass der Teig wieder zusammenfällt. Nun nochmals gut 30 Min. angedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Füllung:

100g Zucker

120g Butter

15-20g Zimt

Die Butter schmelzen und den Zucker und Zimt einrühren.

Den Hefeteig nun auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen ( ca. 0.5 cm dick) der Teig sollte ausgerollt ca. 40×75 cm groß sein.

IMG_20160509_165728575

Nun streicht ihr die Butter-Zucker-Zimt-Mischung hinauf, bitte bis an alle Ränder, sonst werden diese zu trocken.

IMG_20160509_170025547

Den Teig nun von der langen Seite her einrollen, sodass eine 75cm lange Rolle entsteht ( Teignaht liegt unten).

IMG_20160509_170111811

Diese Rolle schneiden wir nun in 12-15 Stücke- am besten trapezförmig (Originalform des Franzbrötchens ).

Nun kommt der Trick, mit dem die typische Form der Franzbrötchen entsteht.. Die Rollen mit dem Stiel eines Holzrührlöffels der Länge nach eindrücken, so dass an der Seite die Füllung herausquillt. Den Stiel längs auf die Rolle legen und gleichmäßig auf beiden Seiten bis zur Arbeitsplatte drücken. Es entsteht automatisch die typische Form.

IMG_20160509_170653441

Den Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die Franzbrötchen ca. 15 Min. goldgelb backen.

IMG_20160509_171045

In der Zwischenzeit schmelzt ihr ca. 50g Butter und vermischt sie nochmals mit etwas Zucker und Zimt

Sobald die Franzbrötchen aus dem Ofen kommen, bestreicht ihr sie noch heiß mit der Mischung ….

.—–und fertig sind eure Franzbrötchen.

IMG_20160509_173330384

Probiert es aus, ihr werdet begeistert sein.

Ich freue mich auf euer Feedback.

Herzliche Grüße und einen sonnigen Dienstag wünscht euch..

Eure Julia <3

Milchbrötchen

IMG_20160126_192214277

Heut morgen haben ich zum 1. Mal Milchbrötchen selbstgebacken…Nachdem ich nicht lange schlafen konnte, dachte ich mir, och die kids und der Göga freuen sich bestimmt über eine Leckerei zum Frühstück 😉 Ich muss dazu sagen, dass ich glückliche Besitzerin eines Thermomixes TM5 bin und seitdem ich meinen Wunderkessel habe, versuche ich viele Dinge aus, geht ja wirklich alles ratz fatz- und die Hefeteige gelingen immer ( damit stand ich vorher auf Kriegsfuß) 😉

Ich habe mich an ein Rezept aus der Rezeptwelt gehalten und die „Milchmiken“ zubereitet- einfach und wirklich rucki zucki fertig. Ich schreibe Euch das Rezept auf:

Zutaten:

  • 270ml   Milch
  • 80g       Butter
  • 70g       Zucker
  • 1 Würfel Hefe, ein 1/2 Würfel Hefe reicht auch, dann aber länger gehen lassen !!! Volumen sollte schon deutlich mehr sein. Ich benutze nur 1/2 Würfel
  • 550g    Weizenmehl
  • 1 TL     Salz
  • 1 P.       Vanillezucker

Milch, Butter und Zucker 3 Min / 37 Grad /St 3

Hefe hinzufügen und wieder 3 Min / 37 Grad / St 3

Jetzt alle restlichen Zutaten in den Mixtopf geben und 5-6 Min. / Knetstufe

Den Teig aus dem Topf nehmen und zu einer Rolle formen. 12-15 Stk davon abschneiden und kleine Ballen davon schleifen. In eine gefettete Auflaufform setzen und mit Eigelb-Milch-Gemisch bestreichen ( 1 Eigelb und 3 EL Milch). Mit feuchtem Tuch abdecken und mind 30 Min. gehen lassen. Bei 1/2 Würfel Hefe mind. 1- 1 1/2 Std gehen lassen.

bei 180-200 Grad im nicht vorgeheizten Backofen ca. 30 Min goldgelb backen.

Als Variante kann man die Miken auch vor dem Backen mit Hagelzucker oder Schokistücken bestreuen, bzw mit in den  Teig geben.

 

IMG_20160126_192214277